Unsere Feuerwehr

 

Wenn alles rennet, rettet, flüchtet, um Schiller zu zitieren, dann sind sie zur Stelle. Wenn die Sirene ertönt, sind sie es, die rennen – Egal, zu welcher Tages- und Nachtzeit. Egal, ob es stürmt, regnet oder schneit.

Immer gilt: „Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr.“ Rund um die Uhr kann sich der Bürger gewiss sein, dass Hilfe zur Stelle ist, wenn Gefahr droht. Doch ohne all die freiwilligen Feuerwehren wäre das gar nicht möglich.

So sind auch wir seit über 135 Jahren immer zur Stelle, wenn irgendwer in Not geraten ist.

Kothen ist eine Ortschaft in der bayerischen Rhön zwischen Fulda und Würzburg. Sie hat ca. 650 Einwohner und ist ein Ortsteil der Gemeinde Motten im Landkreis Bad Kissingen. Die Freiwillige Feuerwehr Kothen ist die Stützpunktwehr der Gemeinde.

 

Fahrzeugweihe 11-1 FFW Kothen Bild von DLK

 

Am 23.11.1873 gab es in Kothen eine Bürgerversammlung zur Beratung über die Einrichtung einer Freiwilligen Feuerwehr. Mehrere Brände in der jüngsten Vergangenheit waren der unmittelbare Anlass für deren Einberufung. Maßgeblich an der Gründung beteiligt war der damalige Lehrer Seufert, der auch der erste Vorstand der Feuerwehr wurde. Er überzeugte die zahlreich erschienenen Bürger von der Notwendigkeit der Gründung. Der 6.12.1873 kann als der „Geburtstag“ der FFW Kothen angesehen werden, der bei der Gründung 56 ordentliche und 13 außerordentliche Mitglieder angehörten. In einer Versammlung wurde der Verwaltungsausschuss der Feuerwehr gewählt.

Die Aufgaben der Feuerwehr lagen in den Bezirken Speicherz, Werberg, Neuglashütten, Motten und Volkers sowie Altglashütten, Rotenrain, Brückenau, Römershag und Reußendorf, also auch zum großen Teil auf dem Gebiet des heutigen Truppenübungsplatzes Wildflecken. Im ersten Weltkrieg (1914-1918) sind zwölf Mitglieder unserer Wehr gefallen, neun wurden verwundet. Ab 1941 klafft eine große Lücke im Protokollbuch. Die nächste Eintragung stammt vom 22.August 1946. Somit ist über den zweiten Weltkrieg also wenig bekannt.

Im alten Protokollbuch sind alle Sitzungen und Versammlungen, welche seit 1873 abgehalten wurden, festgehalten. Nach 121 Jahren musste es am 06.12.1994 abgeschlossen werden. Nun wird ein neues Buch geführt.

Die erste „Feuerhalle“ befand sich unmittelbar neben der Kirche. Jedoch musste sie 1923 abgerissen werden. Die neue Feuerhalle entstand auf dem Grundstück des Landwirtes Josef Weber am östlichen Dorfausgang. Im Jahr 1962 wurde das heutige Gemeindehaus in Kothen gebaut, das seitdem auch als Feuerwehrgerätehaus fungiert. Durch einen Anbau, der im Jahre 1995 fertiggestellt wurde, hatte man das Feuerwehrgerätehaus den zunehmenden Kapazitätsansprüchen nachträglich angepasst.

Nachdem das alte Feuerwehrfahrzeug, das maximal drei Mann und eine Pumpe befördern konnte, den gestiegenen Anforderungen an die Stützpunktwehr Kothen nicht mehr genügte, wurde im Jahr 1979 ein neues Feuerwehrfahrzeug vom Typ LF 8 angeschafft. Darüber hinnaus wurde am 12.06.1988 ein Mehrzweckfahrzeug (VW-Bus) eingeweiht, das 2011 durch ein neues MZF (11/1) ersetzt worden ist.. Das erste Löschfahrzeug vom Typ LF 8 wurde 1998 durch ein neues, moderneres Feuerwehrfahrzeug vom Typ LF 8/6 (mit Löschwasserbehälter) ersetzt.

Das an die Feuerwehren gestellte Anforderungsprofil hat sich im Laufe der Zeit geändert: Höchstens ein Drittel der Einsätze gelten heute noch der Brandbekämpfung im eigentlichen Sinne, die überwiegende Mehrheit dagegen der technischen Hilfeleistung. Besonders seit der Zuteilung eines Autobahnabschnittes der A7 unter unsere Zuständigkeit im Jahre 2000 befindet sich unser Haupteinsatzgebiet auf der Autobahn. Diesen Autobahnabschnitt teilen wir uns mit unserer Patenwehr, der FFW Bad Brückenau. Hierbei möchten wir uns auch für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung bei der Ausbildung bei unseren Kammeraden aus Bad Brückenau bedanken.

Seit 1979 verfügen wir auch über eine Atemschutzabteilung, wodurch es uns möglich ist, auch unter schwersten Einsatzbedingungen unseren Dienst zu erfüllen.

Größere Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Kothen:

– am 23.09.1874 in AItglashütten
– am 20.8.1876  Großbrand in BRK, wo sie maßgeblich an der Rettung der Vorstadt beteiligt war
– am 28.01.1883 in Neuglashütten
– am 20.08.1890 in Bad Brückenau
– am 10.04.1920 in Motten
– im März 1937 in Speicherz
– sowie in den Jahren 1919, 1930, 1933 und 1938 in Kothen

 

Kommandanten seit der Gründung der FFW Kothen:

Gewählt am Name
06. September 1873 Wahl vom 1. Hauptmann Lehrer Seufert
06. Januar 1876 Lehrer Feser
29. Dezember 1878 Adam Gunkel
06. Januar 1886 Marcellus Leininger
23. Juni 1912 Anton Helfrich
06. November 1915 Johann Möller
06. Januar 1929 August Zeier
27. Oktober 1940 Josef Möller
22. September 1946 Karl Klein
06. Januar 1955 Karl Halbleib
31. Dezember 1966 Michael Möller
28. Januar 1967 Helmut Halbleib
20. Dezember 1985 Walter Bug
seit 10. Dezember 2003 Ralf Hornung